New Incentives

New Incentives Logo
The Humane League
Atika Umar, ISP, vaccinates Fatima Nura’s child, Ahmad at Walama Primary Health Center Ringim in Jigawa, Nigeria, on Wednesday, 7 December 2022. Photo by KC Nwakalor for New Incentives. New Incentives ‘All Babies Are Equal’ program provides cash incentives for caregivers who vaccinate their babies at their local health clinics in northern Nigeria. These cash incentives cover the cost of food and transportation to the clinic. They have provided enough “nudge” to double the percentage of fully vaccinated infants in the region.

Impfungen für Kinder

Impfstoffe für Kinder verhindern jedes Jahr zwei bis drei Millionen Todesfälle weltweit. Sie gelten als eine der kosteneffizientesten Maßnahmen im Bereich der Kindergesundheit.

New Incentives bietet Familien in Nigeria kleine finanzielle Anreize dafür, ihre Kinder für Routineimpfungen in Kliniken zu bringen. Damit werden Impfquoten bei Kindern erhöht, Krankheiten verhindert und das Leben von Kindern gerettet. 

Das Problem

Impfungen sind eine weltweite Erfolgsgeschichte und retten jedes Jahr Millionen von Menschenleben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet sie als eine der besten Gesundheitsinvestitionen, die man mit Geld kaufen kann.[1] Doch trotz enormer Fortschritte haben sich die Impfraten weltweit in den letzten Jahren nicht mehr verbessert. Die Covid-19-Pandemie hat die Gesundheitssysteme in den Jahren 2020 und 2021 stark belastet und sogar zu teils dramatischen Rückschlägen geführt. Zwar zeichnet sich eine Erholung ab. Dennoch verpassten 22 Millionen Kinder im Jahr 2022 ihre routinemäßige erste Dosis des Masernimpfstoffs, verglichen mit 19 Millionen im Jahr 2019. Über 14 Millionen Kinder haben in 2022 gar keine Impfung erhalten.[2]

Mit 111 Todesfällen pro 1.000 Lebendgeburten hat Nigeria im Jahr 2021 die dritthöchste Sterblichkeits­rate der Welt bei Kindern unter fünf Jahren.[3] (Zum Vergleich: in Deutsch­land liegt der Wert unter vier.) In absoluten Zahlen hat Nigeria sogar die meisten Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren: in dem Land leben rund 3% der Weltbevölkerung, es macht aber etwa 15% aller Todes­fälle weltweit bei Kindern unter fünf Jahren aus. Niedrige Impfraten sind ein wesentlicher Grund dafür – schätzungs­weise 40% der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren sind auf durch Impfung vermeidbare Krankheiten zurückzuführen. 

Arme Menschen, die in abgelegenen, ländlichen Gebieten leben, haben oft kaum Zugang zur Gesundheits­versorgung. In Nigeria werden Routineimpfungen für Kinder in staatlichen Kliniken zwar kostenlos angeboten. Die Eltern können sich aber oft den Transport für die halbe Tagesreise oder länger zur Klinik nicht leisten. Und für die vollständigen Routineimpfungen muss diese Hin- und Rückfahrt zur Klinik innerhalb des ersten Lebensjahres eines Babys sechsmal unternommen werden.[4]

Die Lösung

In Zusammenarbeit mit staatlichen Kliniken und in Verbindung mit bestehenden Programmen in Nigeria bietet New Incentives Eltern kleine Geldprämien, sogenannte “conditional cash transfers”, wenn bestätigt wurde, dass ihr Kind die letzten Impfungen erhalten hat. New Incentives konzentriert sich dabei auf die Regionen mit den niedrigsten Impfquoten im Norden Nigerias. Dort erhält insgesamt weniger als jedes dritte Kind alle empfohlenen Impfungen. Ein Viertel der Kinder ist gar nicht geimpft.[5]

Die Geldprämien, die bei den sechs Besuchen in der Klinik im ersten Lebensjahr des Kindes ausgezahlt werden, belaufen sich auf jeweils 1.000 Naira, insgesamt rund 7 €. Dieser geringe Betrag ist ausreichend, um Transport, Medikamente und Lebensmittel für die Familien zu bezahlen.

Die Wirkung

New Incentives entwickelte sein Programm auf Basis einer Reihe von Studien, die u.a. belegen, dass bedingte Geldtransfers das Gesundheitsverhalten verbessern können[6] und dass kleine Anreize die Impfraten erheblich steigern können.[7] Insgesamt deuten die Forschungs­ergebnisse also darauf hin, dass kleine Bargeldanreize ein äußerst kosten­effizientes Mittel sein können, um die Impfraten in Gebieten mit niedrigen Raten zu erhöhen.  

Da das konkrete Modell von New Incentives sowie der lokale Kontext im Norden Nigerias noch nicht evaluiert waren, ließ die Organisation ihr Modell in einer randomisierten kontrollierten Studie (RCT) gründlich testen. Die Studie fand deutliche Belege dafür, dass das Programm die Impfraten signifikant erhöht.[8] 

Verknüpft mit den Erkenntnissen dass durch Impfung vermeidbare Krankheiten eine wesentliche Ursache für die Kindersterblichkeit in Nordwest-Nigeria sind und die Impfstoffe Krankheiten wirksam verhindern, ist die Forschungs­initiative GiveWell überzeugt, dass das Programm von New Incentives zu einer erheblichen Reduktion der Kinder­sterblichkeit im Nordwesten Nigerias beitragen kann. Entsprechend geht GiveWell davon aus, dass New Incentives je gespendete $5.000 das Leben eines Kindes rettet.[9]

Die Organisation

New Incentives wurde 2011 von Svetha Janumpalli in den USA gegründet. Svetha gründete New Incentives, um den gemeinnützigen Sektor mit bedingten Geldtransfers (CCTs) vertraut zu machen, die zu den am besten untersuchten, evidenzbasierten Instrumenten der Entwicklungszusammenarbeit gehören. Für ihre Arbeit wurde Svetha u.a. von Forbes zur „30 Under 30“-Sozial­unter­nehmerin in 2012 ernannt und war 2013 Gewinnerin der Women Deliver Social Enterprise Challenge.

Ihre Organisation New Incentives konnte die Arbeit zur Unterstützung von Impf­kampagnen in Nigeria in den vergangenen Jahren auf beein­druckende Weise skalieren. Das Team besteht inzwischen aus über 2.700 Mitarbeitern, von denen mehr als 2.300 in Nigeria tätig sind. Im Jahr 2022 konnte New Incentives sein millionstes Kind erreichen. Seit Beginn des Jahres 2023 hat New Incentives bereits weitere 1 Million Kinder aufgenommen und damit die Gesamtzahl der Anmeldungen aus allen vorangegangenen Jahren zusammen­genommen übertroffen. Seit Gründung hat New Incentives über 7,5 Millionen Geldprämien ausgezahlt. Über diese Fortschritte berichtet die Organisation vierteljährlich transparent auf ihrer Webseite.

GiveWell unterstützt New Incentives seit 2014 und führt die Organisation seit November 2020 als „Top-Hilfsorganisation“.


Blogartikel

Häufige Fragen

Wieviel Geld erhalten die Eltern?

Die Geldprämien belaufen sich auf 1.000 Naira für jede der ersten sechs Impfungen (bei der Geburt, mit 6 Wochen, 10 Wochen und 14 Wochen). Insgesamt können die Betreuungs­personen bis zu 6.000 Naira (ca. 7 €) erhalten, wenn das Kind alle Dosen des Routine­impfplans erhält.

Was unterscheidet New Incentives von klassischer Entwicklungszusammenarbeit (ehemals Entwicklungshilfe)?

New Incentives konzentriert sich auf die Anwendung evidenzbasierter Methoden für die Programmgestaltung. Zum Beispiel ist das Programm so konzipiert, dass sie bedingte Geldtransfers (CCTs) einsetzen, ein Ansatz, der sich bei der Beeinflussung von Gesundheits­verhalten als wirksam erwiesen hat. Sie konzentrieren sich auf Impfungen und sind im Nordwesten Nigerias tätig, wo weniger als ein Drittel der Kleinkinder vollständig geimpft sind, was zu verheerenden Krankheitsausbrüchen führt. Und sie treffen operative Entscheidungen intern auf der Grundlage von Daten, um die Wirksamkeit des Programms zu erhöhen.

Wie verhindert New Incentives Betrug?

Die Eindämmung von Betrug ist eine zentrale Aufgabe von New Incentives. Die Organisation verfügt über umfassende Verfahren und Systeme zur Verhinderung und Aufdeckung von Betrug. Jede Auszahlung wird nach dem Transfer überprüft. Außerdem führt New Incentives regelmäßig unangekündigte Programmprüfungen durch und verfügt über eine solide Datenanalyse, die es auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse kontinuierlich weiterentwickelt. Sie befolgen strenge Standards für die Rekrutierung, Schulung und Verwaltung ihres Personals.

Externe Evaluation

Quellen

[1]↑ Vaccines and immunization. WHO. https://www.who.int/health-topics/vaccines-and-immunization#tab=tab_1.

[2]↑ Fact sheet: Immunization coverage. WHO. https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/immunization-coverage. Zuletzt aktualisiert Juli 2023.

[3] ↑ Under-five mortality rate & Under-five deaths. UNICEF Data Warehouse. https://data.unicef.org/resources/data_explorer/unicef_f/?ag=UNICEF&df=GLOBAL_DATAFLOW&ver=1.0&dq=.CME_MRY0T4+CME_TMY0T4._T.&startPeriod=2016&endPeriod=2022. Aufgerufen November 2023.

[4] ↑ How It Works. New Incentives. https://www.newincentives.org/how.

[5] ↑ 2021 Nigeria Multiple Indicator Cluster Survey (MICS) & National Immunization Coverage Survey (NICS) – Statistical Snapshots. National Bureau of Statistics (NBS) und United Nations Children’s Fund (UNICEF). https://mics-surveys-prod.s3.amazonaws.com/MICS6/West%20and%20Central%20Africa/Nigeria/2021/Snapshots/Nigeria%20MICS%202021%20Statistical%20Snapshots_English.pdf. August 2022.

[6] ↑ Siehe z. B. Bastagli et al. Cash transfers: what does the evidence say? ODI Research Reports. https://odi.org/en/publications/cash-transfers-what-does-the-evidence-say-a-rigorous-review-of-impacts-and-the-role-of-design-and-implementation-features/. Juli 2016.

[7] ↑ Banerjee et al. Improving immunisation coverage in rural India: clustered randomised controlled evaluation of immunisation campaigns with and without incentives. BMJ. https://www.bmj.com/content/340/bmj.c2220. Mai 2010.

[8] ↑ IDInsight. New evidence: Conditional Cash Transfers Increase Immunization Coverage in North West Nigeria. Medium. https://medium.com/idinsight-blog/new-evidence-conditional-cash-transfers-increase-immunization-coverage-in-north-west-nigeria-6cf9bee0310c. November 2020.

[9] ↑ Impact metrics for grants to GiveWell’s top charities. GiveWell. https://www.givewell.org/impact-estimates#Impact_metrics_for_grants_to_GiveWells_top_charities. Zuletzt aktualisiert Juli 2023. Siehe auch 2023 GiveWell cost-effectiveness analysis — version 4. GiveWell. https://docs.google.com/spreadsheets/d/18ROI6dRdKsNfXg5gIyBa1_7eYOjowfbw5n65zkrLnvc/edit#gid=1176773164. August 2023.