Wirksames Spenden als „Superkraft“

2 Mädchen blicken aus einem Feld zu einem Wald

„Unsere Fähigkeit zu spenden verleiht uns gleichsam eine Superkraft: Sie erlaubt uns, die Arbeit jener Gruppen zu unterstützen, die am effektivsten Fortschritte bei den Problemen erzielen, die wir angehen wollen.”

William MacAskilll

Der einflussreiche Philosoph William MacAskill. der auch zu den Begründern des „Effektiven Altruismus“ zählt, plädiert in einem tollen Gastbeitrag auf ZEIT ONLINE eindringlich dafür, dass wir mehr tun müssen, um die Interessen zukünftiger Generationen zu schützen. Er beschreibt dies vor allem anhand der Herausforderungen und langfristigen Auswirkungen der Klimakrise, zeigt aber auch, welche Ansätze helfen können – am Beispiel der deutschen Solarförderung Anfang der 2000er Jahre, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Solarstrom heute weltweit so günstig und wettbewerbsfähig ist. (Will bezeichnet die Förderung als “eine der effektivsten Maßnahmen, die jemals zur Eindämmung des Klimawandels ergriffen wurden.”)

Vor allem aber weist er darauf hin, dass wir alle mit Geld oder Zeit dazu beitragen können, unsere Zukunft zu bewahren. Und genau darum geht es uns bei Effektiv Spenden: sicherzustellen, dass jeder Spender und jede Spenderin die “Superkraft” des Spendens entfalten kann, indem die vielversprechendsten und wirksamsten Organisationen unterstützt werden, gerade auch in den Bereichen Klima schützen und “Zukunft bewahren”.

Über die Autorin

Avatar von Anne Schulze

Gründerin & Geschäftsführerin

Weitere Blogposts

  • Das Österreichische Spendengütesiegel: Eine Kritik

    Das Österreichische Spendengütesiegel hat den Anspruch „für Sicherheit und Transparenz beim Spenden“ zu stehen, aber tut es das?

  • Zewo-Guetesiegel
    Das Zewo-Gütesiegel: Eine Kritik

    Hilft das Zewo-Gütesiegel bei der Entscheidung an wen man spenden sollte? Nicht wirklich. Es gibt bessere Alternativen.

  • Stiftungen vergeigen

    Dem Stiftungswesen in Deutschland täte ein wenig mehr Professionalität gut. Die Hoffnung ruht auf der nächsten Generation von Stiftungsmanagern.