Effektiv Spenden erhält 2,18 Millionen Euro Wachstums­finanzierung

Wachstumsfinanzierung
Wachstumsfinanzierung

Pressemitteilung

Mit 2,18 Millionen Euro fördert die US-amerikanische Organisation Open Philanthropy das Spendenportal Effektiv Spenden. Mit der auf mehrere Jahre angelegten Förderung kann das wirksamste Spendenportal in Deutschland und in der Schweiz sein dynamisches Wachstum weiter fortsetzen. Seit der Gründung im Jahr 2019 hat Effektiv Spenden an gemeinnützige Organisationen, die um ein Vielfaches wirksamer sind als der Durchschnitt, bereits mehr als 40 Millionen Euro vermittelt.

Effektiv Spenden setzt sich dafür ein, dass die Förderung von nachweislich überdurchschnittlich wirksamen Organisationen der neue Standard des Spendens wird. Mittelfristiges Ziel von Effektiv Spenden ist die Vermittlung von mindestens 100 Millionen Euro pro Jahr an Organisationen, deren herausragende Wirksamkeit von unabhängigen Gutachtern bestätigt wurde.

Das Spendenportal Effektiv Spenden bietet Nutzern in Deutschland und der Schweiz die Möglichkeit, sich über internationale Organisationen mit hoher Wirksamkeit zu informieren und an diese steuerbegünstigt zu spenden. Darüber hinaus bietet Effektiv Spenden auch persönliche Beratung an. Die Organisation ist gemeinnützig und finanziert sich ausschließlich durch Spenden.

Für Rückfragen:
Sebastian Schwiecker
Gründer und Geschäftsführer
sebastian.schwiecker@effektiv-spenden.org
030 / 260 355 19

Über den Autoren

Avatar von Sebastian Schwiecker

Gründer & Geschäftsführer

Weitere Blogposts

  • Das Österreichische Spendengütesiegel: Eine Kritik

    Das Österreichische Spendengütesiegel hat den Anspruch „für Sicherheit und Transparenz beim Spenden“ zu stehen, aber tut es das?

  • Zewo-Guetesiegel
    Das Zewo-Gütesiegel: Eine Kritik

    Hilft das Zewo-Gütesiegel bei der Entscheidung an wen man spenden sollte? Nicht wirklich. Es gibt bessere Alternativen.

  • Stiftungen vergeigen

    Dem Stiftungswesen in Deutschland täte ein wenig mehr Professionalität gut. Die Hoffnung ruht auf der nächsten Generation von Stiftungsmanagern.